LAKOWA Besichtigung am 17.06.2019

 

Am 17.06.2019 trafen wir uns 11:30 Uhr auf dem Weberplatz in Dresden. Los ging die dritte Besichtigungstour in Richtung Oberland. Über Stolpen, Neustadt, Steinigtwolmsdorf erreichten wir in Sohland das Gewerbegebiet am Birkenhügel. Insgesamt 10 Teilnehmer waren gespannt auf die Führung im Werk der Lakowa.

Frau Riediger, Mitarbeiterin in der Personalabteilung, nahm uns in Empfang und stattete uns mit den Besucherkarten aus. Nach dem Eintrag in die Besucherliste nahm uns Herr Seiler in seine Obhut. Herr Seiler ist stellvertretender Produktionsleiter am Standort in Sohland und trägt seit vielen Jahren zur Entwicklung der Firma bei. Wir bekamen einen kurzen, aber sehr informativen Film zur Einführung in das Unternehmen zu sehen. Danach ging es auf das Firmengelände und es begann der Rundgang.

Von der Anlieferung der Rohstoffe bis zur Auslieferung des Fertigproduktes zeigte und erklärte uns Herr Seiler die Produktionsabläufe in der Fabrik. Es gab interessantes zu Hören und zu Sehen. Dass Kunststoff hygroskopisch ist und somit eine zeitlich gebundene Verwendung für die Produktion besitzt, war eine unter den vielen Neuigkeiten die wir erfahren konnten. Die bei der Produktion anfallenden Abfälle werden auf dem Firmengelände recycelt und wieder in den Kreislauf der Herstellung integriert. Die zur Fabrikation benötigten Formen werden in der Abteilung „Formenbau“ selber entworfen und hergestellt.

Die Produktpalette der Lakowa erstreckt sich über Verkleidung von Zügen bis hin zur Austattung von Rettungsfahrzeugen im Innen- bzw. Außenbereich. Durch neue Technologien ist die Fabrik in der Lage mehrere Quadratmeter große Platten zu bearbeiten. So entsteht zum Beispiel eine komplette Seiteninnenverkleidung eines Rettungsfahrzeuges aus einer Platte, beeindruckend. Aber auch die Innenverkleidungen von Zügen ensteht mit Hilfe von neuen Technologien und durchdachten Produktionsschritten.

Nach ca. 2 Stunden beendeten wir die Besichtigung und waren beeindruckt, wie sich die Firma entwickelt hat. Das Unternehmen wuchs vom Hersteller für Koffer zum weltweit agierenden Hersteller für Bauteile aus Kunststoff  und beschäftigt an zwei Standorten in der Oberlausitz über 200 Mitarbeiter.

Wir möchten uns bei Frau Dlabola und Frau Riediger bedanken, die uns diese Führung ermöglicht haben. Ein herzlicher Dank gilt auch Herrn Seiler, der uns mit seiner unnachahmlich begeisternden Art durch die Fabrik geführt und uns einen Einblick in das Unternehmen Lakowa gegeben hat.